Aktuelles

Neue Kinderspielformen in den Kreisen

Pilotveranstaltung am 9. Oktober 2021 beim 1. FC Kaan-Marienborn

Ab 10:15 Uhr G-Junioren / 13:00 Uhr F-Junioren

Referent (Theorie und Praxis): Carsten Busch

Beteiligte Vereine:

FC Kaan-Marienborn mit 5 Trainern und genügend G- und F-Junioren

SV Germania Salchendorf mit 1 Trainer und genügend G-Junioren

Spvg. Bürbach mit 2 Trainern und genügend F-Junioren

Gäste:

30 Trainer und Co-Trainer aus 18 Vereinen (Zielgruppe waren in erster Linie die Trainer Kinderfußball G- und F-Junioren sowie Interessierte und Eltern).

Kurze Zusammenfassung des sehr gut organisierten Vormittags:

Verbandssportlehrer Carsten Busch erwies sich als sehr kompetenter FLVW-Mitarbeiter im Thema!

Jeweils vor dem „praktischen Teil“ (10:15 Uhr und 13:00 Uhr) präsentierte er in jeweils etwa 45 Minuten den Trainern und Co-Trainern mittels Beamer und Leinwand sehr anschaulich die Ideen des DFB und des FLVW zur Umsetzung in den Kreisen.

Danach ging es aufs Spielfeld zu den wartenden Kindern – die Spielfelder waren vorbereitet. Während beider praktischen Darbietungen standen 3 Spielflächen zur Verfügung.

Bei den Bambinis wechselten die Akteure nach einer gewissen Spielzeit die Art der Kleinspielplätze – Spiel auf 2 Tore, Spiel auf 4 Tore mit Mittellinie und Spiel auf 4 Tore mit Torschutzzonen (alle ohne Torhüter). Auffällig war, dass das Spiel im 3 gegen 3 auf jeweils 2 Kleintoren die „Fußballanfänger“ von 4 – 6 Jahren überforderte. Im Spiel 3 gegen 3 auf 2 Tore mit Rotationsspieler lief es sehr gut und es gab kein Kind, dass nicht permanent das Tor verteidigen mussten sowie in Dribblings, in Zweikämpfe und zu Torschüssen kamen.

Eine Diskussion nach dem praktischen Teil mit den Trainern machte deutlich, dass man diese Variante eindeutig bevorzugen würde. Man befand sowohl die Spielzeiten (8 x 5 Minuten) als auch die Spielfeldgrößen (25 x 18 m) für ausreichend und ok.

Die Matches bei den F-Junioren konzentrierten sich im Wesentlichen auf ein Spiel mit je 4 Feldspielern und einem Torhüter sowie höhenreduzierten 5 x 2 m – Toren im „Jeder gegen Jeden“. Sehr auffällig war, dass die Spieler auf dem 33×20 m-Spielfeld alle in Bewegung waren und kein Kind nicht im Spiel (8 x 6-7 Min.) einbezogen war. Ein paar Minuten auf dem morgendlichen Feld der Bambinis mit den 4 Toren und Torschusszonen zeigten, dass die F-Junioren hier sehr gut zurecht kamen.

Die Nachbetrachtung nach der Anschauung der F-Junioren ergab die volle Akzeptanz der Beteiligten Trainer und tlw. deren Überraschung, wie gut ihre Spieler diese Art der Spiele angenommen hatte. Ein Trainer berichtete stolz, dass er Spieler seines Teams nicht wiedererkannt hatte, weil sie während ihrer gesamten Spieldauer immer in Bewegung und am Spiel beteiligt waren. Leider fragte ihn niemand, wieviel Spielzeit diese Spieler im Verlaufe dieser Saison 21/22 im Wettkampf 7 gegen 7 bekommen hatten.

Alles in allem bewerte ich die Veranstaltung, die zur nahezu völligen Akzeptanz der gezeigten Möglichkeiten führte, als sehr gelungen.

Ich hätte mir noch mehr beteiligte Vereine und Trainer gewünscht und war extrem enttäuscht, dass noch einige Tage zuvor 4 F-Jugendtrainer Freundschaftsspiele für diesen ansonsten bewusst frei gelassenen abgeschlossen hatten.

Vor einer Umsetzung im Fußballkreis SiWi muss geklärt werden, wieviel Platzkapazitäten die neuen Spielformen belegen. Schon der derzeitige Spielbetrieb macht deutlich, dass auf den allermeisten Plätzen kein Spielraum mehr ist. Demzufolge muss in jedem Fall bei Abschluss solcher Spielfeste klar sein, dass nur eine Platzhälfte beansprucht werden kann, da die derzeitigen Saisonspiele der F- und E-Junioren bereits meist parallel auf zwei Platzhälften ausgetragen werden.

Ein Mitarbeiter eines Vereins machte sich Gedanken darüber, dass man bei der Umsetzung der neuen Spielformen eigentlich keine F1/F2/F3 melden muss, weil man die Spielfeste ja variabel vereinbaren kann. Die Abmeldungen von Teams, die zu Ordnungsgeld führen, wären dann in dieser Altersstufe nicht mehr erforderlich. Außerdem hält er einen Spielbericht nicht mehr für erforderlich.

Karl Hermann Münker, VKJA Kreis SiWi, 09.10.21

DFB-Stützpunkt: U13 ist Westfalenmeister

Am vergangenen Wochenende stand in Kaiserau die Endrunde aller qualifizierten U13-DFB-Stützpunkte im AOK-Sichtungswettbewerb 2021 auf dem Programm. Hier war nach erfolgreichem Abschneiden der Vorrunde auch der Stützpunkt unseres Kreises Siegen-Wittgenstein unter der Leitung von Michael Gipperich und Manfred Dickel mit von der Partie. Gespielt wurde nach dem „Hammes-Modell“. Dabei entscheidet immer der aktuelle Tabellentand nach einer Spielrunde über die Paarungen der Folgerunde. Somit spielen die jeweils stärkeren Teams gegeneinander.

Der DFB-Stützpunkt des Kreises Siegen-Wittgenstein erreichte gegen die Auswahlmannschaft aus Hagen einen 3:0-Erfolg und ein 1:1-Unentschieden gegen den Stützpunkt aus Minden. Im letzten Spiel siegte man schließlich gegen den Stützpunkt Beckum und sicherte sich somit nach über 40 Jahren (1979/80) den Wanderpokal und Titel des Westfalenmeisters. Während Emily Bernshausen bereits in der Verbandsauswahl der Mädchen spielt, haben es acht Spieler zu einer Sichtung für das Perspektivteam der Westfalenauswahl geschafft.

Im Kader waren:
Ole Kuhli, Lukas Klein (SV Feudingen)
David Flipovic, Max Dunkel, Nikita Tribus, Yunuz Akkol, Joshua Wurm, Leander Bassa, Lenny Fandio (Sportfreunde Siegen)
Lisimi Joel, Emily Bernshausen, Noah Jung (TSV Weißtal)
Elias Reuter (SuS Niederschelden)

Der DFB-Stützpunkt möchte sich an dieser Stelle bei den Vereinen für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Weitere Quelle: https://www.flvw.de/news/detail/siegenwittgenstein-gewinnt-u13-aok-sichtungswettbewerb-2021/

Lehrgang zum Spielleiter/zur Spielleiterin

Da der Mangel an ausgebildeten Schiedsrichter*innen immer eklatanter wird und Spiele im C- und B- Juniorenbereich sowie im unteren Bereich der Senioren teilweise gar nicht mehr mit Schiedsrichter*innen besetzt werden können, haben die Schiedsrichtervereinigung und der Kreisjugendausschuss sich entschlossen, in einem Tageslehrgang eine Ausbildung zum/zur Spielleiter*in anzubieten.

Dieses Angebot richtet sich an alle Trainer*innen, Betreuer*innen, Vereinsmitarbeitende sowie alle Interessierten, die die Möglichkeit wahrnehmen möchten, sich als „Spielleiter*in“ ausbilden zu lassen.

Der/Die zukünftigen „Spielleiter*in“ bekommt an einem Veranstaltungstag mit einer Gesamtdauer von circa 5 Stunden einen Überblick über das Regelwerk sowie den Besonderheiten der Bestimmungen im Juniorenbereich (A- D.- Junioren) vermittelt. Des Weiteren erfolgt eine kurze Einweisung in den Spielbericht-Online.

Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung erhalten die Teilnehmer*innen einen Ausweis, der sie zur vorrangigen Leitung von Junioren- und Seniorenspielen, ohne angesetzten SR, berechtigt.

Darüber hinaus müssen die geprüften Spielleiter*innen zum Erhalt ihrer Lizenz einmal jährlich an einer Auffrischungsschulung teilnehmen, wo aktuelle Regeländerungen und Neuigkeiten aus dem Fußballverband an die Teilnehmer*innen weitergegeben werden.

Die geprüften Spielleiter*innen sollen keinesfalls ein Ersatz für amtliche Schiedsrichter*innen sein.  Wir versuchen mit diesem Angebot neue Wege zu gehen, um auch in diesen Bereichen die Ordnung auf den Sportplätzen zu erhalten und unseren Jüngsten das Erlernen der Fußballregeln durch qualifizierte Spielleiter*innen zu ermöglichen.

Der Lehrgang findet am Samstag, den 23. Oktober 2021 ab 10:00 Uhr, im Sportheim des TSV Siegen statt. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, wird um eine Voranmeldung gebeten.

Anmeldungen bitte bis zum 18. Oktober bei:

 

VKJA K. H. Münker             kh.muenker@freenet.de               oder

VKSA Ulrich Neus               ulrichneus@t-online.de

 

Mit besten Grüßen,

Kreisschiedsrichterausschuss     gez. Uli Neus

Kreisjugendausschuss                  gez. K. H. Münker

Einladung zur Pilotveranstaltung „Neue Spielformen Kinderfußball“

Hallo Freunde des Kinderfußballs!

Die Spatzen pfeifen es ja seit Jahren von den Dächern: Der DFB setzt alle Hebel in Bewegung, bei den Mannschaften der jungen Jahrgänge keine traditionellen Spielrunden mehr zu absolvieren, sondern gab den Landesverbänden ein eindeutiges Signal für die Umsetzung auf alternative Spielformen. Der FLVW unterstützt das Projekt. Im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen gibt es Kreise, die solche Spielformen bereits generell in den Spielbetrieb der F-Junioren integriert haben. Zahlreiche Kreise haben bereits Pilotveranstaltungen durchgeführt, die den Vereinen die Spielformen näher bringen sollen. Der KJA SiWi hat wegen der Pandemie noch Nachholbedarf, leitet aber jetzt ebenfalls eine solche Veranstaltung in die Wege. Wegen der laufenden Spiele musste der Samstag vor den Herbstferien als Termin ausgewählt werden..

Zusammen mit der JSG Kaan-Marienborn – Salchendorf soll das Pilotprojekt am 9. Oktober 2021 ab 10:00 Uhr auf dem Sportplatz des 1. FC Kaan-Marienborn stattfinden.

Zielpersonen sind neben den Jugendleitern natürlich die aktuellen und zukünftigen Trainer der F- und G-Junioren, aber auch weitere Interessiert (ggf. Eltern). Deswegen merkt euch diesen Termin vor und leitet die heutige Info unbedingt an die Trainer und Mannschaftsverantwortlichen weiter. Eine möglichst große Beteiligung ist wünschenswert. Federführend wird ein Verbandssportlehrer des FLVW das Projekt auf dem Platz leiten.

Die Spieler und Spielerinnen der beiden ausrichtenden Vereine werden zusammen mit ihren Trainern in den Genuss kommen, aktiv diese neuen Spielformen kennenzulernen. Sollten weitere Spieler erforderlich sein, werde ich einen weiteren Verein einbinden.

Soviel für heute. Zusammen mit den beiden vorgenannten Vereinen werden wir in den nächsten 14 Tagen die Vorbereitung vorantreiben.

Vielen Dank und weiterhin eine erfolgreiche und faire Spielzeit!

Mit freundlichen Grüßen

K. H. Münker

FLVW Kreis Siegen-Wittgenstein
Vorsitzender Kreisjugendausschuss

DFB-Stützpunkt: Erfolgreiche AOK Sichtungsturniere / Spieler zur Westfalenauswahl eingeladen

Für unseren DFB-Stützpunkt fand am 08. und 09.09.21 die Vorrunde der AOK-Sichtungsturniere statt:

2021 hat die U13 betreut von Michael Gipperich und Manni Dickel die Vorrunde des AOK Sichtungsturniere erfolgreich beendet. Mit 3:1-Siegen gegen die Stützpunkte Ahaus – Coesfeld und Olpe und einem 1:1-Unentschieden gegen Herford hat man sich für die Endrunde qualifiziert.
Zu einer einer Verbandsauswahl-Sichtung wurden eingeladen: Joshua Wurm und Lenny Fandio.

Beide Spieler wurden zudem zu einem Trainingsabend des Perspektiv-Kaders Westfalenauswahl eingeladen: Herzlichen Glückwunsch!

Kader U13: Ole Kuhli ( Feudingen)
David Filipovic, Lenny Fandio, Joshua Wurm, Yunuz Akkol, Leander Bassa, Nikita Tribus (Sportfreunde Siegen)
Marc Wilhelm, Yassin Jerbi, Lisimi Joel, Noah Jung, Emily Bernshausen ( TSV Weißtal) Elias Reuter (SUS Niederschelden)

Meldefenster offen: Saison 2021/2022 / Achtung, wichtige Änderungen

Mannschaftsmeldung freigegeben!

Das Meldefenster ist offen und schließt in unserem Kreis am 4. Juli 2021. Die Meldung sollte bestenfalls am 1. Juli erledigt sein, da ansonsten keine Freundschaftsspiele generiert werden können.

Für die Meldung im Vereinsmeldebogen benötigte Angaben:

  • Vereinskennung (beginnend mit 21280…) ohne diese Kennung geht nichts!
  • Passwort
  • Spielstätten (diese müssen vorher in den Vereinsstammdaten hinterlegt werden).
  • Gruppen (Junioren, Juniorinnen) und Mannschaftsbezeichnungen (A/B/C/D/E/F/G-Junioren, C/B-Juniorinnen)
  • Mannschaftsstärke, wie

7er (F u. E), 9er (D), 11er (A, B und C), 7er, 9er oder 11er (B-Juniorinnen)

Wichtig:              Alle Mannschaften sind in der Kreisliga B zu melden, Bambinis unbedingt mit melden.

Ausnahme:       B-Juniorinnen, die in der Kreisliga A zu melden sind.

Bei Eingabe der Mannschaftsnamen bitte darauf achten, dass hinter der ersten Mannschaft keine Zahl steht und bei der Zweiten etc. eine römische z. B. „FC Beispiel II“!

Spielstätten können nur ausgewählt werden, wenn sie zuvor in den Stammdaten eingegeben sind. Es existiert die Möglichkeit für die Hin- und Rückrunden 2 verschiedene Plätze anzugeben.

Wünsche (Spieltag, Anstoßzeit, etc.) können angegeben werden und werden soweit wie möglich berücksichtigt. Dies kann aufgrund von Sportstättenbelegungen oft nicht funktionieren!

Die Eingabe der Trainer und Mannschaftsbetreuer müssen erfolgen: Name, Vorname, Geburtsdatum (unbedingt), PLZ, Wohnort, Straße, Kommunikationsdaten.

Spielkleidung:

Erstes Trikot muss angegeben werden (z. B. Farben Shirt, Hose und Stutzen), Trikot 2 (Ausweichtrikot) – falls vorhanden – kann angegeben werden.

Jugendspielgemeinschaften

Der federführende Verein meldet und steht im JSG-Namen an erster Stelle! 

Für die Saison 2021/2022 („Regenerationssaison“) gilt darüber hinaus:

Der KJA bietet den Clubs einmalig für die kommende Saison an, auch bei den A-, B-, und D-Junioren mit verkleinerten Teams zu spielen. Ebenfalls in einer Kreisliga B und – falls unterschiedliche Mannschaftsgrößen – nach dem Norweger-Modell, d. h.: beide Teams spielen in der kleineren Mannschaftsstärke (7er gegen 7er, 8er gegen 8er u.s w.).

Diese Spiele werden in der Regel auf einer Platzhälfte auszutragen, was bei entspannter Platzbelegungssituation individuell und nach gemeinsamer Abstimmung vor dem Spieltag (wegen Platzaufbau) angepasst werden kann. Diese Staffeln werden von Beginn an eine durchgehende Saison mit Hin- und Rückrunde spielen.

Bei den Meldungen muss unbedingt die Mannschaftsstärke im Mannschaftsnamen genannt werden (z. B.: FC Beispiel 8er). Gleichzeitig muss natürlich die Mannschaftsstärke bei der Meldung angeklickt werden!

Zulässige Meldungen (neben den gewohnten 11er-Teams) demnach:

A- u. B-Junioren:  8er und 9er

C-Junioren:           7er, 8er und 9er

D-Junioren:           7er

Für die Teilnahme an den Kreispokalrunden der A- bis D-Junioren und Juniorinnen sind nur die ersten Mannschaften sowie 11er (D-Junioren 9er)-Teams zugelassen!

Nach der Meldung der Teams ist die Meldung unter der Rubrik „Hallenturniere (Futsal)“ zu den von KJA organisierten Jugendturnieren nicht zu vergessen (auch hier nur erste Mannschaften!):

  • C-Junioren für die Futsal-Hallenkreismeisterschaft
  • D-Junioren für die Hallenkreismeisterschaft
  • E-Junioren für die Hallenkreismeisterschaft

Evtl. Futsal-HKMs für die A- und B-Junioren sowie Juniorinnen erfolgen nach Einladung durch den und Anmeldung beim VKJA.

Für die Pokalrunden und Turniere werden nur die Mannschaften gemeldet. Es sind keine weiteren Angaben wie z. B. Trainer, Betreuer und Trikotfarbe zu tätigen.

Wir wünschen allen Vereinen mit Jugendteams eine ungestörte „Regenerationssaison“!

Kreisjugendausschuss Fußballkreis Siegen-Wittgenstein im Mai 2021

Beendigung der Saison 2020/2021

Liebe Freunde des Jugendfußballs!

Ihr habt es längst aus der Presse erfahren:

Auch der Kreisjugendausschuss SiWi hat in seiner Sitzung am 21.04.2021 beschlossen:

1. Die im Jugendbereich organisierten Meisterschaftswettbewerbe der Spielzeit 2020/2021 werden zum 30.06.2021 beendet, ohne dass weitere Spiele durchgeführt werden.

2. Das Spieljahr 2020/2021 bleibt gemäß der Sonderregelung des § 20a (2) b JSpO/WDFV in den organisierten Meisterschaftswettbewerben aller Jugendspielklassen ohne Wertung, da auf Grund der Coronavirus-Pandemie weniger als 50 Prozent der geplanten Spiele und 0% der Spiele in den Jungenklassen Kreisliga A durchgeführt werden können.

In der Spielzeit 2020/2021 gibt es demzufolge in allen Jugendspielklassen keine Meister, Auf- oder Absteiger, wobei Zurückziehungen gemäß § 16a JSpO/WDFV berücksichtigt werden.

Begründung:

Mit Blick auf das Infektionsgeschehen und das bisherige Fehlen einer bundeeinheitlichen Regelung verlängerte das Land Nordrhein-Westfalen (Mitteilung vom 15.04.2021) die aktuelle Coronaschutzverordnung (Stand 08.03.2021) mit ihren bestehenden Maßnahmen zunächst bis zum 26.04.2021. Damit bleibt die konsequente Umsetzung der Notbremse in allen Kreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz über 100 weiterhin bestehen. Die Aufhebung der Notbremse erfolgt erst nach sieben Tagen einer stabilen Inzidenz unter 100. Demnach ist der Kontaktsport im Amateursportbereich weiter untersagt und unterliegt der „Notbremse“. Im Zuge der diesbezüglich zu erwartenden Bundesregelung mit verpflichtender Umsetzung der „Notbremse“ und der Entwicklung des Infektionsgeschehens, ist ein Re-Start im Kontaktsport vor dem 09.05.2021 faktisch unrealistisch. Selbst wenn durch die daran anschließende Coronaschutzverordnung NRW der Kontaktsport auch im Amateursportbereich wieder vollumfänglich möglich wäre, würde unter Einberechnung einer Vorbereitungszeit die Wiederaufnahme des geregelten Spielbetriebs zu spät erfolgen. Eine Vorbereitungszeit von vier Wochen vor Aufnahme des Spielbetriebes, möglichst in Mannschaftsstärke und mit Kontaktübungen, wird hierbei insbesondere von Sportwissenschaftlern empfohlen.

Mit den besten Wünschen auf Gesundheit und einem problemlosen Start in die Saison 2021/2022,

mit freundlichen Grüßen

K. H. Münker
FLVW Kreis Siegen-Wittgenstein
Vorsitzender Kreisjugendausschuss

Copyright 2019 by FLVW Kreisjugendausschuss Siegen-Wittgenstein