Vorsitzender Kreisjugendsportgericht

Maik Otto

Telefon: folgt…

E-Mail: folgt…

Funktionen: Vorsitzender Kreisjugendsportgericht


Beisitzer: Armin Schäfer, Werner Schmidt, Peter Werthenbach, Peter Füllengraben.

Mitglieder für die Bezirksspruchkammer: Rolf Lehmann und Werner Mertineit.


Zuständigkeiten:

Der Geschäftsverteilungsplan des Kreisjugendsportgerichts (KJSG) 28 Siegen-Wittgenstein
entsprechend § 22 Abs. 6 RuVO/WDFV

Die Zuständigkeit der Jugendsportgerichte des FLVW (VJSG, BJSG und KJSG) ergeben sich aus den §§ 23 bis 25 RuVO/WDFV.
Entsprechend § 22 Abs. 6 RuVO/WDFV hat das KJSG 28 Siegen-Wittgenstein für das ausstehende
Spieljahr 2018/2019 nachstehenden Geschäftsverteilungsplan verabschiedet.

1. Zusammensetzung

Maik Otto (FC Eiserfeld) – Vorsitzender
Armin Schäfer (FSV Puderbach) – stv. Vorsitzender
Werner Schmidt (VfB Banfe) – Beisitzer
Peter Werthenbach (SV Netphen) – Beisitzer
Peter Füllengraben (SG Siegen-Giersberg) – Beisitzer

2. Verfahrensart
Das KJSG 28 Siegen-Wittgenstein entscheidet grundsätzlich im schriftlichen Verfahren. Das
schriftliche Verfahren wird durch einen Einzelrichter geführt. In Fällen besonderer Schwierigkeit oder
grundsätzlicher Bedeutung kann das schriftliche Verfahren in Kammerbesetzung geführt werden.
Eine mündliche Verhandlung findet nur in Fällen gemäß § 30 Abs. 2 RuVO/WDFV statt.
Die Entscheidung über die Verfahrensart ergeht durch unanfechtbaren Beschluss des Vorsitzenden
oder des nach diesem Geschäftsverteilungsplan zuständigen Einzelrichters.
Entscheidet das Sportgericht durch die Kammer, erfolgt dies in der Besetzung mit einem Vorsitzenden
und zwei Beisitzern. In Fällen besonderer tatsächlicher oder rechtlicher Schwierigkeit kann der
Vorsitzende durch begründeten Beschluss entscheiden, mit dem Vorsitzenden und drei Beisitzern zu
verhandeln. Bei kurzfristigem Ausfall von Mitgliedern der Kammer ist die Kammer in der Besetzung mit
dem Vorsitzenden und einem Beisitzer beschlussfähig, wenn die Beteiligten dem zustimmen.

3. Zuständigkeit

1) Als Einzelrichter des KJSG 28 Siegen-Wittgenstein werden eingesetzt:

Spielklasse, Einzelrichter, Stellvertreter
A-Junioren, Armin Schäfer, Werner Schmidt
B-Junioren/-innen, Peter Werthenbach, Maik Otto
C-Junioren, Werner Schmidt, Peter Werthenbach
D-Junioren, Peter Füllengraben, Maik Otto
E-Junioren, Maik Otto, Armin Schäfer
F/G-Junioren, Maik Otto, Armin Schäfer

2) Bei einem Kammerverfahren ist grundsätzlich der Vorsitzende, der zuständige Einzelrichter sowie
ein weiteres Mitglied (i.d.R. der Stv. des Einzelrichters) des Sportgerichtes anwesend.
Ist der Vorsitzende gleichzeitig auch als Einzelrichter tätig, dann wird der Einzelrichter durch ein
weiteres Mitglied des Sportgerichtes ersetzt.

4. Vertretung der Einzelrichter, des Vorsitzenden und der Kammermitglieder
Bei Verhinderung (z.B. Urlaub, Krankheit), Befangenheit oder Ausschluss des zuständigen
Einzelrichters entscheidet der Vorsitzende über die jeweilige Vertretung.
Ist der Vorsitzende verhindert, dann führt der ständige Vertreter den Vorsitz. Ist auch dieser verhindert,
so übernimmt das dienstälteste Mitglied des Rechtsorgans den Vorsitz.
Von der mündlichen Verhandlung sind diejenigen Mitglieder des Sportgerichts ausgeschlossen,
deren Vereine an dem Verfahren beteiligt sind. Dies gilt auch, wenn der Verein eines Mitgliedes des
Sportgerichtes einen Vorteil aus einer der ergehenden Entscheidung erlangt.

5. Verfahrenseinleitung
Die Einleitung eines Jugendsportgerichtsverfahrens erfolgt über das DFBnet-Postfach des
Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung über das des stellvertretenden Vorsitzenden. Leitet dieser
das Verfahren an den zuständigen Einzelrichter weiter, so informiert er gleichzeitig die am Verfahren
Beteiligten.

6. Beschluss / Bekanntgabe
Der Geschäftsverteilungsplan für das Spieljahr 2018/2019 wurde durch die Mitglieder des
Sportgerichtes (siehe Nr.1) am 21.03.2019 auf der konstituierenden Sitzung beschlossen und in der
Offiziellen Mitteilung des FLVW veröffentlicht. Dieser Geschäftsverteilungsplan ersetzt den in der OM
29/2018 vom 20.07.2018 veröffentlichten Plan für das Spieljahr 2018/19.
In besonders begründeten Fällen kann der Geschäftsverteilungsplan durch Kammerbeschluss mit
Wirkung für die Zukunft geändert werden. Änderungen werden in den Offiziellen Mitteilungen des
FLVW bekanntgegeben.